Putzmunter …

… sind wir immer noch, auch wenn auf diesen Seiten in letzter Zeit wenig davon zu bemerken war. Das will ich ändern und nicht mehr derart lange Pausen einlegen.

Putzmunter – darin steckt ein Teil des Wortes Putzen. Gegen das Putzen ist in der Regel nichts einzuwenden. Wenn es nicht übertrieben wird. Das wiederum hängt von der individuellen “Schmerzgrenze” ab. Die liegt bei Frauen und Männern oft unterschiedlich hoch.

Das Thema kam mir während unseres Urlaubs im schönen Taunus in den Sinn. Beim Bummel durch Bad Homburg vor der Höhe kamen wir am Schaufenster der Galerie im Hof *) vorbei, in dem allerlei interessante Schilder hingen. Interessant deshalb, weil man sie gut dazu gebrauchen kann, um seine Einstellung zu verschiedenen Lebenslagen zu offenbaren. Ganz besonders gefiel mir das Schild mit einem Spruch von Erich Kästner:

“Das Meiste auf der Welt geht nicht durch Gebrauch kaputt, sondern durch Putzen.” Wie recht er hat(te)! Lasen wir doch in der Gmünder Tagespost am 14. September 2017 auf Seite 8 unter “Blick in die Welt” eine kurze dpa-Meldung über einen Unfall auf der A7 bei Kassel.

Putzen Putzaktion geht schief

Die Schmutz-Schmerzgrenze der beteiligten putzmunteren Frau lag wohl in diesem Fall besonders tief.

 

*) Die Inhaberin der Galerie im Hof, Frau Christine Thomas, hat am 6. Februar 2018 der Verwendung des Schaufensterfotos freundlicherweise zugestimmt. Danke!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.